Anträge (BFZ), Formulare...etc.

hier klicken "Downloads"

 

 

 

 

Neues aus dem Schulleben

7.11.17
7.11.17

"...I hol di mit dem Traktor oab"

Von den Schülerinnen und Schülern sowie den anwesenden Kolleginnen und Kollegen wurde Frau Mühlberger heute mit einer "Ehrenrunde" auf dem Schulhof begrüßt. Anlass war ihr 25. Dienstjubiläum. Ein vor längerer Zeit einmal geäußerter Wunsch, einmal mit dem Traktor von Herrn Gruss über den Schulhof gefahren zu werden, wurde dabei erfüllt. Anschließend nahm sie, unter großem Applaus und sichtlich gerührt, die Glückwünsche und Präsente der Schulgemeinde entgegen.

Am 29.9., eröffneten wir mit einer "Hüttengaudi" unsere neue Schutzhütte im Schulwald.

Erste Fotoserien hier. Sicher schreiben fleißige SchülerInnen einen Bericht, der dann bald erscheint.

Maxi beim "Richtspruch". Toll gemacht!
Maxi beim "Richtspruch". Toll gemacht!

 

 

 

 

Früh am Morgen auf dem Schulhof, wenn man genau hinschaut...

 

 

 

Wer will fleißige Handwerker sehn...

Der Bauwagen wurde neu gestaltet.

10 Schüler/innen absolvierten Kompetenzfeststellungsverfahren "hamet BOP"

 

10 Schülerinnen und Schüler der Hauptstufe erprobten in verschiedenen, handlungsorientierten Aufgabenstellungen ihre überfachlichen Kompentenzen. Der Schwerpunkt wird dabei auf die sozialen, personalen, methodischen Kompetenzen und den Stärkeansatz gelegt. Das Verfahren liefert so transparente Entscheidungshilfen für die berufliche Orientierung.

Durchgeführt von Herr Hain (Testleiter), unter Mithilfe von Frau Erol, Frau Paar und Herr Isenberg, zeigten die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken im handwerklich-motorischen Bereich, bei gleichzeitiger Beobachtung und Wertung ihres Arbeitsverhaltens.

Hinweis: 'hamet BOP'

hamet BOP beinhaltet handlungsorientierte Aufgaben bei deren Durchführung der Schwerpunkt auf der Beobachtung überfachlicher Kompetenzen liegt.

Dabei werden nach jeweils länderspezifischen Kriterien, die Potenzial- bzw. Kompetenzanalyse durchgeführt. 

Voraussetzung für die Durchführung des Verfahrens ist eine spezielle Schulung der Lehrkräfte. (hamet.de)

 

22.6. Der Abschlussabend liegt hinter uns. Die Schulband spielte vor großem Publikum. Vielen Dank dafür!

Schulabschluss 2016/17

KOOP 10

v.ln.r.: Theresa Solfata, Herr Isenberg (KL), Paskal Giesen, Noemi Mutzu, Rubeno Steinbach, Lisa Seibel,  Herr Hain (KL), Lara Stephan, Marek Paulus, Weldab Maharena, Frau Schäfer (Schulleitung),

Till Müller, Herr Lienhop (SL Hans-Viesmann-Schule)

Noch in Bearbeitung...

Quelle: Mr. Life Marburg, Foto W. Ebert
Quelle: Mr. Life Marburg, Foto W. Ebert

 

 

 

Unser Hausmeister hat's schon "drauf"!

Die Hauptschulabschlussprüfungen der KOOP10 sind "gelaufen", ebenso die Projektprüfungen. Jetzt noch ein Praktikum, dann kommt schon die Abschlussfeier (22.6.).

Hier ein Schnappschuss der (wirklich) anstrengenden Vorbereitungen einzelner Schüler in den letzten Schulstunden...

Kurz vor den Osterferien wurden die

schönsten Werke zum Gestaltungswettbewerb für unseren Bauwagen ausgewählt. Sie kamen von

-Manuel

-Noemi

-Lea  und

-Francesco

Herzlichen Glückwunsch zu eurer tollen Leistung!

 

Theater „Bunterhund“

 

„Es war einmal........“

 

 

Am 23. 3. 2017 gastierte das integrative Theater Bunter Hund aus Berlin,

im Rahmen von KUSS - kuck! schau! spiel! - in der hessischen Kinder -

und Jungendtheaterwoche Marburg,  an der Friedrich-Trost-Schule Frankenberg.

 

3 Schauspielerinnen und eine Harfenistin ließen auf der kleinen Bühne

der Schule die magische Welt der Feen in Irland enstehen. In der ersten

Geschichte lockte die Hügelfee mit den Klängen der Harfe den buckligen

Korb- und Hutmacher in ihr Reich um ihn zu verzaubern. Gespannt 

verfolgten die Schüler und Schülerinnen der Grund- und Mittelstufe, ob

sie es schaffen würde. In der zweiten Geschichte vom Cluricaun, dem

Kobold, wurde erzählt, wie er bei guter Laune helfen, bei schlechter Laune aber

sogar ins Feenreich verbannen kann. Geschickt wechselten die

Akteure ihre Rollen mit Hilfe von Masken, Puppen und Verkleidungen.

Imposant thronte der Ziegenbock beständig auf der Bühne.  

Wassergeräusche weckten Bilder von Irland. Die Harfe untermalte das

Geschehen auf der Bühne. Die Zeit verflog wie im Nu und das Spiel endete

mit großem Applaus. (P.M. Knell)

 

 

 

Arbeiten mit dem mobilen Sägewerk. Ein harter Job!

Bericht folgt

...und die Koop 10 zeigte am Dienstag vollen Einsatz beim Abtransport und  Stapeln der Bretter!

Unsere Turnhalle, jetzt schon neu "befenstert"!
Unsere Turnhalle, jetzt schon neu "befenstert"!

 

Quelle HNA Frankenberg 25.01.

 

Frankenberg. Für die Mädchen der Tanz- und Theater Arbeitsgemeinschaft an der Friedrich-Trost-Schule steht der Spaß am Verkleiden und die Faszination des Rollenspiels im Vordergrund – ihrer Lehrerin Petra-Maria Knell ist aber auch wichtig, dass die Schüler dabei spielerisch ihre Sozialkompetenz trainieren.

Sie erreicht das durch gelenktes Spiel in Form von kurzen Theaterstücken, bei denen die Mädchen auch als Gruppe zusammen wachsen.

Das benötigte Rollenspielmaterial konnte die als Staatliche Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen qualifizierte Friedrich-Trost-Schule dank der finanziellen Unterstützung durch die Initiative „Kinder für Nordhessen“ anschaffen, die der Frankenberger Schule zu diesem Zweck 750 Euro zur Verfügung stellte.

„Die Spende ermöglicht es, dass wir Kostüme und Schminkutensilien einkaufen können“, berichtete Heil- und Tanzpädagogin Petra-Maria Knell, die das Nachmittagsangebot leitet. „Verkleiden finden die Schüler natürlich toll“.

Nach den Aufführungen gebe es jedesmal auch eine Rückmeldung für die Darsteller.

„Du hast heute so laut und deutlich gesprochen wie noch nie“, lobt sie beispielsweise eine Schülerin, die im Theaterstück eine Mutter von zwei „frechen Babies“ gespielt hat.

Durch das Theaterspielen, bei denen sich die Schüler mit der Welt der Erwachsenen auseinander setzten, lernten sie auch, sich in andere hineinzufühlen.

Vor allem das „Miteinander“ habe sich entwickelt, freut sich Petra-Maria Knell. „Anfangs haben einige gar nicht zusammen gespielt“.

Die Erfahrung habe gezeigt, dass die Schüler mit Rollenspielen „spielend“ das Einhalten von Regeln lernten. Zudem könnten Rollenspiele auch helfen, Erlebnisse und Ängste abzubauen oder zu verarbeiten.

Auch Schulleiterin Kathrin Schäfer ist vom Nutzen der Rollenspiele überzeugt. „Die Schüler lieben es“, betonte sie gegenüber der HNA. (bs)

 

Die Klasse Koop10 war in der Vorweihnachtszeit in Marburg unterwegs. Der Ausflug führte und zu den dortigen Weihnachtsmärkten (inkusive eine fette Bratwurst für jede/n), einen ausgedehnten Bummel durch die Oberstadt und zum Schluss, direkt in Bahnhofsnähe,in die gerade laufende "Michael Schuhmacher-Ausstellung". Till versuchte sich auch gleich als "die" neue, deutsche Rennfahrerhoffnung!

 

Auch Herr Hain, rasend schnell unterwegs, dachte (vielleicht) an einen neues Berufsziel.
Auch Herr Hain, rasend schnell unterwegs, dachte (vielleicht) an einen neues Berufsziel.
Herr Isenberg knallte schon in der 1. Minute an die Mauer... :-((
Herr Isenberg knallte schon in der 1. Minute an die Mauer... :-((
Das Bild ist leider nicht zu vergrößern.
Das Bild ist leider nicht zu vergrößern.

Auch in diesem Jahr spendete Fürstin Cecilie von Waldeck und Pyrmont den Weihnachtsbaum für unsere Aula. Überbracht wurde er von Herrn Kantert, der auch den Schüler/innen beim Schmücken des Baumes half. Vielen Dank!

19.10.2016

Eine wunderschöne Schwarzlicht-Theateraufführung konnten die Schuler aller Klassen in den vergangenen Tagen, geplant, geprobt und aufgeführt von der Klasse 6/7, in dem extra dafür hergerichteten Konferenzraum der FTS besuchen. 

 

Adventsstündchen

Heute am 15.12. 16 haben Schüler der FTS zu einem Adventsstündchen eingeladen. Bei Kaffee, Tee und Punsch, Kuchen der Klasse 6/7, Cookies der Klasse 5/6 und lecker belegten herzhaften Kastanien der Klasse 3/4, dankten die Schüler dem Hausmeister und den Reinigungskräften für ihren Einsatz. Selbstgemachte Marmelade und kleine Geschenke der Drinnen/Draußengruppe erfreuten unsere "Hintergrundarbeiter". Die Begrüßung des Schulsprechers Patrick und vorgetragene kleine Gedichte von Anton, Jason und Can rundeten den Nachmittag ab. Text/Foto P.M. Knell

 

"Bücher verleihen Kindern Flügel, spornen an, lassen aufleben und wachsen. Wir bedanken uns bei allen Lesepaten die mit einer Geschichte begeistern und bewegen.

Wir danken für dieses Geschenk!"

Foto: Deiana
Foto: Deiana

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch unsere Schule beteiligte sich am vergangenen Freitag an dem "Bundesweiten Vorlesetag". 

Organisiert von den Förderschullehrer-

innen Frau Beimborn, Frau Goetsch, Frau Maurer, Frau Möller sowie den Referendarinnen Frau Flamann und Frau Paar wurden lokale, aber auch überregional bekannte "Vorlesepaten" eingeladen, die den Schülern der FTS aus ausgewählten Büchern vorlasen.

 

 

 

 

 

 

 

Die Lesepaten:

  • Moritz, Lucy, Ailien und Celina von der 10. Klasse der Edertalschule
  • Frau Doris Koch, Vorsitzende des Fördervereins der FTS
  • Frau Dr. Daniela Sommer, MdL und stellvertretende Fraktionsvorsitzende
  • Herr Hannes Kleinhenz, Kinderbuchautor, Richter und Musiker
  • Herr Rüdiger Hess, Bürgermeister der Stadt Frankenberg
  • Frau Ute Opper-Fiedler, Schulamtsdirektorin a.D.
  • Frau Birgit Bley, Klassenlehrerin (Inklusionsklasse) an der Ortenberschule in FKB
  • Frau Andrea Barreda Perez, Inhaberin Schreibbüro FKB                                       und nicht zuletzt, der wohl bekannteste Lesepate des Tages: Der Schauspieler, Autor und Musiker Tom Lehel , u.a. aus dem Kinderkanal (KIKA) des Deutschen Fernsehens.
Foto: Is
Foto: Is

 

 

 

Schulleiterin Kathrin Schäfer begrüßte die Gäste pünktlich um 8.45 Uhr und dann ging es, entweder in den Klassenräumen oder auch in der Aula, los.

 

Zu Beginn erhielten alle teilnehmenden Vorleser ein Buchgeschenk von Vertretern der SV überreicht.
Zu Beginn erhielten alle teilnehmenden Vorleser ein Buchgeschenk von Vertretern der SV überreicht.