Anträge (BFZ), Formulare...etc.

hier klicken "Downloads"

 

 

 

 

Nicht alle Berichte können "ewig" auf den aktuellen Seiten bleiben.

Sie landen hier im Archiv und können, selbst wenn ihr die Schule schon länger verlassen habt, immer noch mal an die Schulzeit an der FTS erinnern.

 

 

 

Das Kollegium der FTS 2016/17

 

Start mit Überraschungen: Die neue Förderschulrektorin Kathrin Schäfer (3. von links) bekam bei ihrer Ernennung Glückwünsche von (von links) Petra-Maria Knell, Jörg Langheld, Elke Mitze, Stephanie Beier und Anett Rampe. Der Kollegiums-Chor (im Hintergrund) hatte ihr ein Lied gedichtet. Foto: Völker
+
Start mit Überraschungen: Die neue Förderschulrektorin Kathrin Schäfer (3. von links) bekam bei ihrer Ernennung Glückwünsche von (von links) Petra-Maria Knell, Jörg Langheld, Elke Mitze, Stephanie Beier und Anett Rampe. Der Kollegiums-Chor (im Hintergrund) hatte ihr ein Lied gedichtet. Foto: Völker

Kathrin Schäfer zur Leiterin der Friedrich-Trost-Schule in Frankenberg ernannt

Frankenberg. Neue Leiterin der Friedrich-Trost-Schule Frankenberg, eine Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen und angeschlossenem Beratungs- und Förderzentrum, ist Kathrin Schäfer (Dodenau).

Jörg Langheld, Vertreter des Staatlichen Schulamtes Fritzlar, überreichte ihr am Montag die Ernennungsurkunde zur Förderschulrektorin, nachdem sie 2015 zunächst mit der Wahrnehmung, ab April 2016 kommissarisch mit der Leitung beauftragt worden war.

Sie tritt damit die Nachfolge von Birgit Blum-Stolle an, Grundstufenleiterin seit 2004 und Schulleiterin ab 2011, die ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben hatte.

Mehr zum weiteren Verlauf der Feierstunde mit Überraschungen lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Karl-Hermann Völker

 

 

Einschulung an der FTS.

Herzlich Willkommen an unserer Schule- schön, dass ihr da seid!

Hier noch einige Bilder von der Einschulungsfeier im Schuljahr 2016/17

Tanz und Theater: be a Star!

Wintersportag in Battenhausen am 5.2.15

Bilder und Berichte zur Projektwoche 2014

Koop 10 und HVS "trainierten Team"

Abschluss 2015/16

Abschlussabend. Ohne Worte und unsortiert- einfach mal zum Anschauen!

Abschied von Frau Kreis

 

 

Am Schuljahresende verabschiedete die Schulgemeinschaft Frau Kreis. Einige (Schul-) Generationen wurden von ihr in der Hauswirtschaft auf "Vordermann und Vorderfrau" gebracht und lernten (nicht nur...), wie man Wasser nicht anbrennen lässt!  Ganz nebenbei war dann natürlich jede/r in der Lage, sich mit einfachen und guten Zutaten ein schönes Essen zu zaubern.

Vielen Dank und eine schöne, neue Zeit Frau Kreis!!!

 

ACHTUNG! Die FTS hat jetzt auch eine (Mofa-) Rockergang. Harte Kerle (mit weichem Herz) haben den Parkplatz mit ihren "Mühlen" in Beschlag genommen.

Mal stellvertretend ein Dank an die Helferinnen und Helfer beim "Gesunden Frühstück" oder, wie Frau Schäfer sagen würde,

'Teams for healthy breakfast' ;-)

Wir hatten eine wirklich schöne Weihnachtsfeier.

Mit vielen Gästen, tollen Präsentationen der Projektwoche, Aufführungen der einzelnen Klassen, aber - ohne Schnee! Trotzdem gab es ein Skirennen.

Foto Schä
Foto Schä

 

 

 

 

 

Tanz und Theater AG :

Prinz Peter, König  Maximilian und Prinzessin Anastasia :-)

Vorlesewettbewerb 2016

GIRLS DAY 2016

Aicha, Antonia, Lea und Nicole waren mit Frau Dr. Sommer im Hessischen Landtag
Aicha, Antonia, Lea und Nicole waren mit Frau Dr. Sommer im Hessischen Landtag

Die Klasse 3/4 war im Wildpark Frankenberg

Unsere Betriebsbesichtigung bei der Möbelmanufaktur 'THONET' in Frankenberg


Am 26.11.2015 machten wir mit den Arbeitslehregruppen eine Betriebsbesichtigung bei der Fa. Thonet. Die Führung mit uns machte Herr Gaydos. Diese Firma stellt Möbel, vor allem Stühle aus Holz und Metall her. Der berühmteste Stuhl ist der der Kaffeehausstuhl, der aus Buchenholz unter Verwendung von Wasserdampf gebogen wird. Aber auch andere Stühle und Möbel aus Metall und Holz werden fabriziert. Die Möbelmanufaktur gehört der Familie Thonet, ist also im Familienbesitz. Früher gab es noch mehrere Standorte, heute ist die Firma nur noch in Frankenberg ansässig. Die Produkte werden weltweit verkauft. Es gibt preiswertere Stühle und Möbel, aber eine Einzelanfertigung kann schon einmal über 8000€ kosten!
Wir haben eine Menge über die Herstellungsverfahren kennen gelernt und in die Berufe die es dort gibt Einblick erhalten. Das war toll!

Bericht von Aisha, Walter und Florian

Nicole durfte einen Kaffeehausstuhl "mitbiegen"!
Nicole durfte einen Kaffeehausstuhl "mitbiegen"!

Fotoserie Betriebsbesichtigung Möbelmanufaktur THONET   11/15

Juhuu, die neuen Spielgeräte auf dem Außengelände sind da!
Juhuu, die neuen Spielgeräte auf dem Außengelände sind da!

Wie wird eigentlich das leckerste Eis Frankenbergs hergestellt???

 

Dieser doch so spannenden Frage wollten die Schülerinnen und Schüler der Klassen H1 und H2 unbedingt nachgehen. Herr Martini lud uns bereits vor einer ganzen Zeit herzlichst dazu ein, nun hat es zeitlich für alle gepasst und wir machten uns am 14. Mai erwartungsvoll auf den Weg. Herr Martini und sein Eisspezialist hatten bereits alles dafür vorbereitet, dass wir tatkräftig beim Eismach- Prozess unterstützen konnten. Drei Sorten wurden jeweils  per Hand in großen Eimern vorgemischt und anschließend in den Spezial-Eismaschinen vermengt und auf die richtige Temperatur heruntergekühlt. Schneller als gedacht waren Erdbeer-, Nuss- und Schokoladeeis fertig und durften von Marschello, Alicia und Galip aus den Maschinen gestrichen werden. Auf den Fotos könnt ihr die strahlenden Gesichter der FTS- Helfer sehen.

Eis herstellen macht großen Spaß! Besonders aber natürlich das Servieren und Probieren! Jeder Schüler durfte sich seinen eigenen Eisbecher mit den Eiskugel- Formern füllen und schlemmen, schlemmen, schlemmen! Lecker! Das ein oder andere Talent als Service- Kraft für die Eisdiele wurde dabei entdeckt ;-)!

 

Aber damit war die Gastfreundschaft von Herrn Martini noch nicht beendet. Er lud uns in eins seiner Eiscafes noch zum Espresso, bzw. Kakao mit Sahne ein! Vielen, vielen lieben und herzlichen Dank! Das war ein ganz besonderer Tag für uns alle, den wir sehr genossen haben und so schnell nicht vergessen werden!

Alles wurde ganz genau erklärt!
Alles wurde ganz genau erklärt!

Schüler der 8. Klasse der Edertalschule haben zur Präsentation und Ausprobieren von  Experimenten eingeladen.
Die Klasse 6 ist der Einladung gerne nachgekommen und fand es toll.


                                     Weihnachtsfeier 2015

>>>Neues aus dem Schulleben<<<
...und er ist doch ein Engel!
Alle warteten am roten Teppich
Alle warteten am roten Teppich

Verabschiedung unseres Sozialpädagogen Alex Becker zum Schuljahresende.

        Fortbildung an der FTS

 

-         Rechnen im Zahlenwald –

 

-          Wo findet man Zahlen und Mengen im Wald ?

 

-          Was kann man alles sammeln, um Mengen darzustellen ?

 

-          Wer darf ins Fünferland hinein, wer nicht ?

 

-          Was ist schwerer, diese Steine – oder jene Zapfen und Blätter ?

 

-          Wie kann man geometrische Figuren auf dem Waldboden darstellen ?

 

Diesen Fragen gingen 7 Kolleginnen der FTS und 2 Kolleginnen benachbarter Schulen gemeinsam mit Frau Preiß, Fortbilderin der „Zahlenland“ -  Mathematik, am Samstag, 24. Mai 2014 im schuleigenen Wald nach. Nach einer theoretischen Einführung in den Räumen der FTS ging es zu Fuß oder mit fahrbarem Untersatz zum Schulwald der FTS, wo Zahlen und Mengen mit allem, was der Wald zu bieten hat, gesucht, gesammelt und dargestellt wurden. Gewichte und Längen wurden in Form von Materialien gesucht und dann verglichen, geometrische Figuren mit Stöcken aus dem Wald, mitgebrachten Stäben und Spannschnüren auf dem Waldboden dargestellt. Es wurde gesungen, gereimt – und sehr viel gelacht – eine tolle Fortbildung bei gutem Wetter und viel frischer Luft !!!

Zirkus DOBBELINO

Grundstufe

Zirkus-Schnuppertag "Tour de School"

 

April 2014

Weitere Bilder vom Zirkusschnuppertag > Neues aus dem Schulleben
Weitere Bilder vom Zirkusschnuppertag > Neues aus dem Schulleben
Hier die andere Seite mit einem extra lackierten Abschiedgeschenk, auf dem alle unterschrieben haben.
Hier die andere Seite mit einem extra lackierten Abschiedgeschenk, auf dem alle unterschrieben haben.

1 Tag in der Probierwerkstatt

Arbeiten an der Ständerbohrmaschine
Arbeiten an der Ständerbohrmaschine

Ein Tag in der Probierwerkstatt in Korbach

 

Am Donnerstag, den 13.3., machten sich die SchülerInnen der Klassen H1 sowie zwei Schüler der Klasse H2 samt Herrn Becker und Frau Ienni auf den Weg nach Korbach zum Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft.

Dort erwartete sie ein spannender Probiertag.

Vorab hatten sich die Schüler in Berufszweige eingewählt, welche sie gerne einmal für einen Tag näher kennen lernen würden.

 

Herr Marx erwartete uns bereits und begrüßte uns herzlich. ( Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Herrn Marx für die tolle Extraführung für uns als Begleiter durch sämtliche Werstätten!) Das war spannend und sehr informativ!!! Und mit sehr viel Herz vermittelt!)

 

Nach einer kleinen Vorstellung des Bildungszentrums wurden die SchülerInnen dann in ihre Probierwerkstätten begleitet.

Dort stellten sie unter fachkundiger Betreuung die unterschiedlichsten Dinge aus entsprechend unterschiedlichen Materialien her. Oder auch Bremsen wurden in der Autowerkstatt mit großer Begeisterung repariert.

Ein großes Lob an dieser Stelle an ALLE Schüler, ihr habt sehr motiviert und begeistert gearbeitet. Und die Ergebnisse zeigen das ;-)!!!

 

Auf den Fotos könnt ihr einen kleinen Eindruck der Arbeit in den Werkstätten der verschiedenen Berufszweige gewinnen. Und? Erkannt, um welchen Beruf es sich jeweils handeln könnte??? ;-)

Wenn nicht, fragt doch gerne bei den Klassen H1 und H2 nach! ;-)

 

Weitere Bilder vom Vorlesewettberwerb

Lea bei der Preisverleihung
Lea bei der Preisverleihung
Platz 1!
1. Sieger: Francesco

Am Donnerstag den 9.7. feierten wir festlich den Schulabschluss unserer SchuB 9 und Koop 10er Klassen. Herzlichen Glückwunsch!

Mit einem schönen Abschlussabend wurden in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7, SchuB9 und Koop10 am vergangenen Donnerstag (10.7.) in der großen Aula verabschiedet. Viele Beiträge von Mischülern, Elternvertetern, der 2. Vorsitzenden des Fördervereins sowie Lehrerinnen und Lehrern bereicherten den Abend.

Ihre Abschlusszeugnisse der FTS, der SchuB-Jahrgänge, des berufsorientierten Abschlusses und des Hauptschulabschlusses erhielten:

  • Leon Rßbach
  • Marschello Ebender
  • Elvira Baltajew
  • Annika Behle
  • Salih Cetinkaya
  • Dominik Franken
  • Jennifer Oelbrecht
  • Theresia Jäger
  • Natatascha Klinge
  • Manjana Steinbach
  • Manuael Stephan
  • Danny Zissel
  • Pierre Fossel
  • Marcel Kahlstatt
  • Senada Mukovic
  • Simona Ossino
  • Maria Stephan
  • Sascha Theiß

und, mit einem erweiterten Hauptschulabschlusszeugnis (!)

 

Michaela Neuschäfer

 

Nach dem erweiterten Hauptschulabschluss gings erst mal in die Höhe...Michaela Neuschäfer
Nach dem erweiterten Hauptschulabschluss gings erst mal in die Höhe...Michaela Neuschäfer

Zuvor machte die Koop 10 noch eine Abschlussfahrt nach Marburg

1.& 2.  Fotoserie vom 25. Dienstjubiläum - Frau Blum-Stolle

Inklusion im Karneval: Schüler ziehen durch Frankenberg

Inklusion im Karneval: 600 Schüler ziehen durch Frankenberg

+

Frankenberg. 600 Schüler sind am Rosenmontag in bunten Kostümen durch die Frankenberger Innenstadt gezogen. Es war der erste Inklusive Karnevalsumzug der Stadt, also mit Kindern mit und ohne Behinderung.

Birgit Blum-Stolle (im Foto, links) und Kathrin Schäfer von der Friedrich-Trost-Schule waren die Initiatoren. Mit Petra-Maria Knell und Anne Schacht haben sie Schüler der Frankenberger Schulen zusammengetrommelt, um den ersten inklusiven Faschingsumzug der Stadt zu starten - also einen Umzug mit Kindern mit und ohne Behinderung.

Abschluss des Umzuges war im Garten am Landratsamt, wo es Musik, Aktionen und Akrobatik gab. (mtg)

Mehr über den ersten Inklusiven Umzug in Frankenberg lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle Bild und Text: HNA Frankenberg

 

http://www.hna.de/lokales/frankenberg/frankenberg-eder-ort305273/inklusion-karneval-schueler-ziehen-durch-frankenberg-4738024.html

 


Ehrung für Birgit Blum-Stolle

Einmal Königin der Löwen sein

Beliebt bei Schülern wie Kollegen: Schulleiterin Birgit Blum-Stolle hat 24 ihrer bislang 25 Dienstjahre an der Friedrich-Trost-Schule verbracht.
Für 25 Dienstjahre überreichte Schulamtsdirektor Jörg Langheld in der Friedrich-Trost-Schule Rektorin Birgit Blum-Stolle eine Urkunde. Im Hintergrund ließ das Kollegium in originellen Tierkostümen seine Chefin einen Tag lang „Königin der Löwen“ sein.Foto: vk

Für 25 Dienstjahre überreichte Schulamtsdirektor Jörg Langheld in der Friedrich-Trost-Schule Rektorin Birgit Blum-Stolle eine Urkunde. Im Hintergrund ließ das Kollegium in originellen Tierkostümen seine Chefin einen Tag lang „Königin der Löwen“ sein.Foto: vk


Wenn Sie diesen Empfehlen-Button klicken und als Facebook-Nutzer eingeloggt sind, wird Ihre IP-Adresse an Facebook übermittelt. Lesen Sie mehr zum Thema Datenschutz bei Facebook.

Frankenberg. Einmal Königin der Löwen sein - damit überraschten die Mitglieder des Lehrerkollegiums der Frankenberger Friedrich-Trost-Schule ihre Schulleiterin Birgit-Blum Stolle, als sie am Beginn einer kleinen Feierstunde in farbenfrohen Tierkostümen zu afrikanischer Musik vor ihr in der Aula tanzten und ihr eine Tiermaske mit Krone überreichten. „Hier in Frankenberg ist alles bunter“, freute sich Schulamtsdirektor Jörg Langheld vom Staatlichen Schulamt in Fritzlar, als er nach diesem eindrucksvollen Auftritt der Förderschulrektorin zum 25-jährigen Dienstjubiläum gratulierte und ihr eine Urkunde überreichte.

Birgit Blum-Stolle wirkt seit insgesamt 24 Jahren und als Schulleiterin seit 2011 an der Friedrich-Trost-Schule, die als Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen seit 1993 zugleich auch Sonderpädagogisches Beratungs- und Förderzentrum für die Frankenberger Region ist. „Während dieser Zeit sind Sie mit hohem pädagogischen Engagement persönlich wie auch fachlich nie auf der Stelle getreten“, sagte der für die Schule zuständige Dezernent Langheld und hob besonders die wichtige Funktion hervor, die Birgit Blum-Stolle mit ihrem Team bei der Umsetzung der Inklusion von beeinträchtigten Kindern in der Regelschule trage. „Wir alle schätzen Sie als vertraute, wertvolle Kollegin.“

„Wertvolle Arbeit mit Menschen für Menschen“

Sympathie und Anerkennung sprachen auch aus allen Gratulationen, die in der Feierstunde der Dienstjubilarin überbracht wurden. Für den Personalrat der Friedrich-Trost-Schule würdigte Ute Simshäuser-Höhl die „wertvolle Arbeit mit Menschen für Menschen“, die Birgit Blum-Stolle leiste. Das Kollegium überreichte ihr am Ende seiner Überraschung in Tierkostümen als ein Stück „afrikanisches Lebensgefühl für den Alltag“ eine ebenfalls farbenfreudige Hängematte für ihren Garten in Willershausen. Für die Schülerschaft der Förderschule dankte Annika Behle der Schulleiterin.

Rektor Harald Vogler von der benachbarten Kegelbergschule hob die kollegiale Zusammenarbeit mit Birgit Blum-Stolle hervor und widmete ihr, von der Gitarre begleitet, ein Lied. Karl-Heinz Hartmann, der die Friedrich-Trost-Schule von 1994 bis 1998 leitete, erinnerte mit einem Foto an frühere gemeinsame pädagogische Arbeit und wünschte seiner Nachfolgerin ein herzliches Glückauf.

Ausbildung in Kassel, Marburg und Gießen

Birgit Blum-Stolle wurde 1959 in Bad Wildungen geboren und leistete nach dem Abitur 1978 ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Offenen Behindertenarbeit in Kassel ab. In Marburg und Gießen studierte sie Heil- und Sonderpädagogik mit den Fachrichtungen Lernbehinderten- und Sprachheilpädagogik.

Nach dem Referendariat in Friedensdorf arbeitete Birgit Blum-Stolle für Marburgs Bildungspolitische Initiative in verschiedenen Lernhilfeschulen, bevor sie 1991 als Förderschullehrerin an der Friedrich-Trost-Schule begann. Dort übernahm sie 2004 bereits die Grundstufenleitung. (vk)7

 

Quelle: Frankenberger Zeitung vom 3.3.15

2 schöne Tage in Marburg...

...verbrachten SchülerInnen und Lehrer in Marburg. Die "kleine" Abschiedsfahrt der Koop10, mit Unterbringung auf dem Campingplatz in den Lahnauen, führte zu interessanten und auch kulinarisch höchst angenehmen Orten! So war die kleine Gruppe zunächst im Kletterpark an der Dammühle, um die Muskeln in schwindelnder Höhe zu stählen. Danach waren die Marburger Oberstadt, das Aquamar-Schwimmbad, das Cineplex-Kino und auch der Bootsverleih an der Lahn Ziele der Reise. Kulinarisch ging es in die "Lahnterrassen", wo wir "fein" speisten. Den Abschluss machte am Freitag das Marburger Schloss mit Schlosspark, wo auf den Spuren der Gebrüder Grimm gewandelt wurde.

Allen hat es großen Spaß gemacht und wir denken sicher gerne an diese letzte, gemeinsame Fahrt zurück! 

Am Donnerstagabend, 9.7.15, verabschiedeten wir feierlich die Schülerinnen und Schüler der Klassen SchuB 9 und Koop10.

Feierliche Reden und schöne Vorführungen, dazu ein gelungenes Buffet trugen zu einem schönen Abend bei.

 

Den Hauptschulabschluss der Klasse Koop10 erhielten:

  • Annika Behle
  • Salih Cetinkaya
  • Theresia Jäger
  • Justin Olsson
  • Manuel Stephan
  • Valentin Sergeev

Herzlichen Glückwunsch!


Aus den Klassen Schub9 gratulieren wir Zum Abschluss und Schulende:


  • Mario Ebender
  • Julian Figge
  • Julian Finger
  • Alicia Krüger
  • Jessica Kulfanek
  • Fabian Nagel
  • Priscilla
  • Kevin Stöhr
  • Kevin-Adam Wagner    


und aus Klasse H2 Galip

 

Aktion für behinderte Menschen spendet der Friedrich-Trost-Schule einen Weihnachtsbaum

 

Am 29.11.2013 brachte Herr Kantert den Baum aus dem fürstlichen Wald in unsere Schule. Der Baum wurde gleich aufgestellt und geschmückt.

Ein herzliches Dankeschön für den schönen Baum!

 

 

Foto:Is
Foto:Is

Fleißige HelferInnen beim 40. Weihnachtsbasar der Lebenshilfe!

 

 

 

4.9.13
4.9.13

Was lange währt wird endlich gut!
Heute wurde unser Bällchenbad in Haus 5 eingeweiht -
Balltauchen mit Frau Simshäuser-Höhl!

Betriebsdinner

Gandalf meets Ivanhoe!
Gandalf meets Ivanhoe!